Samsung Deutschland lässt das Brandenburger Tor mit den künstlerisch inszenierten und choreographierten Abbildern tausender Emoji-Portraits erstrahlen, die aus den Selfies von Smartphone-Nutzern aus ganz Deutschland entstanden sind. Die Projektion ist zugleich Höhepunkt und Abschluss einer mehrmonatigen Brand-Promotion-Kampagne, in deren Zentrum eine eigens entwickelte App sowie eine Web-Plattform mit algorithmusbasierter Gesichtserkennungstechnologie stehen.

Emojis als generationen-, sprachen- und kulturübergreifende Ausdruckform und Kurzschrift persönlicher Eindrücke sowie Gefühle sind zum integralen Bestandteil der täglichen Kommunikation geworden: diese Erkenntnis macht sich Samsung im Rahmen der von Cheil Germany konzipierten Kampagne „Land of Emojis“ zunutze, um das eigene umfangreiche Produktportfolio mit einer klaren Markenhaltung zu verknüpfen: „Vielfalt macht uns alle besser“.

Dreh- und Angelpunkt der großangelegten Markenoffensive sind eine innovative Android-App und die Kampagnen-Website „Land of Emojis“ mit Gesichtserkennungssoftware, die ein hochgeladenes Selfie innerhalb von Sekunden in ein Emoji umwandeln, und die alle erstellten Emojis als Ausdruck der in Deutschland anzutreffenden Charakter- und Herkunftsvielfalt präsentieren.

Doch dies ist nur der Anfang: User können sich anschließend ihr eigenes Emoji als vollfunktionstüchtiges Set mit Stickern und über 50 Emotionen erstellen und mittels Tastatur in diversen Messenger-Apps wie z.B. Whatsapp verwenden. Cheil entwickelte das Samsung Emoji Keyboard sowie den Algorithmus nebst hunderten von individuell kombinierbaren illustrierten Grafik-Bausteinen innerhalb von nur sechs Wochen.

Nach dem Kampagnenstart mit einer ganzseitigen Anzeige in einer Sonderaus­gabe der BILD Ende Juni folgte der Live-Gang der Web-Plattform unter www.samsung.de/emojis sowie der Launch der App inklusive einer mehrtägigen Promotion-Aktion Anfang September zur Internationalen Funkausstellung in Berlin. In eigens quer durch die Hauptstadt installierten Emoji-Fotoboxen konnten die Einwohner Berlins mittels Samsung Smartphones direkt vor Ort ihre Selfies in Emojis verwandeln und unter anderem auf einem mehr als 100 qm großen Digital-OOH-Screen in Echtzeit mit einer persönlichen Grußbotschaft versehen. Ein weiterer Bestandteil der Aktion waren zudem spezielle, mit Kameras ausgestattete  (DCLP) am Berliner Hauptbahnhof.

Ihren Höhepunkt feiert die Kampagne jedoch nunmehr seit dem 3. Oktober im Rahmen der Berlin Light Weeks. Mit dem Tag der Deutschen Einheit als perfektem Ausgangspunkt werden dabei die zehntausenden Emojis, die in den Wochen zuvor von Fans erstellt wurden, in einem aufwendigen 3D-Mapping als Animation auf das Brandenburger Tor projiziert.

Martin Börner, Deputy President Samsung Electronics GmbH, zur Aktion: „Uns bei Samsung hat die universelle und leicht verständliche, fast spielerische Umsetzung dieses bereits als Massenphänomen geltenden Themas gereizt. Die geschickte Mischung verschiedenster Berührungspunkte sowie die einfache Mechanik, mit deren Hilfe sich unsere Kunden individuell und einzigartig darstellen können, macht für uns als demokratische Marke die Faszination und den Erfolg der Kampagne aus.“

Und Roland Rudolf, CCO von Cheil Germany, ergänzt: „Vielfalt ist ein Thema, das Deutschland gerade sehr bewegt.“ Er blickt dabei auch auf die eigene Agentur: „Bei Cheil arbeiten täglich über 250 Menschen aus 25 Ländern zusammen. Daher ist das Motto der Kampagne nicht nur Ausdruck der Haltung von Samsung, sondern durchaus eine Herzensangelegenheit von uns selbst. Denn Vielfalt macht auch uns auf jeden Fall besser.“